AutorMatthias Hüfken

THESE 7 – Reife Wirtschaft

THESE 6 – Gesundheit geht vor Gewinn

THESE 5 – Verbundenheit

Unsere historische Aufgabe

Dafür  braucht es eine breite Diskussion aller.  Als Bundestagsabgeordneter werde ich mich für die Schaffung einer entsprechenden digitalen Infrastuktur einsetzen.

Wir als Bewohner dieses Landes müssen uns darüber verständigen, wie wir als Deutsche leben wollen, wie wir uns in ein lebenswertes demokratisches Europa einbringen wollen und wie unsere weltweiten Außenbeziehungen gestaltet werden.

Dieser Prozess wird einige Jahre in Anspruch nehmen und nicht einfach.  Am Ende werden wir alle darüber abstimmen und uns ganz neu mit unserm Deutschland verbunden fühlen.

 

Auslandseinsätze der Bundeswehr

Die von der Bundesregierung geplante Verdopplung der Rüstungsausgaben ist ein großer Fehler.
Für dringende Aufgaben hier im Land wie Bildung, Gesundheitsversorgung, eine vernünftige Energiewende, eine gesunde Umwelt und vieles andere werden diese Mittel benötigt.

Die weitere Mitgliedschaft in der NATO ist zu überprüfen und gemeinsam mit unseren Nachbarstaaten und der EU muss Außen- und Sicherheitspolitik neu gedacht werden. Es ist sehr bedenklich, dass heute bereits wieder Panzer aus Thüringen an der russischen Grenze stehen.

Grüne, SPD und CDU/CSU sind die Kriegs-PARTEIEN, die Deutschland ohne erkennbare Notwendigkeit und Nutzen in militärische Konflikte verstricken und dieses Thema vor der Wahl verständlicher Weise tabuisieren. Damit dienen sie dem Tod, den Interessen der Rüstungsindustrie und strategischen Machtansprüchen, jedoch nicht den Menschen in den Einsatzländern und hier in Deutschland.

Dienen auch Sie dem Leben und wählen Sie KEINE Kriegs-PARTEI!

 

 

 

 

Bürgerbeiteiligung auf Bundesebene!

 

Die Bürger müssen die Möglichkeit zu rechtsverbindlichen Gesetzesinitiativen und Abstimmungen auf Bundesebene haben. Ohne Finanzvorbehalt. Auch mit der Möglichkeit, vom Bundestagsbeschlüsse zu stoppen wenn sie uns schaden.

So wäre z.B. der Eintritt Deutschlands in den Syrienkrieg mit allen eingetretenen und bisher noch unabsehbaren Folgen zu verhindern gewesen, ebenso wie die umfassenden Verfassungsänderungen in diesem Jahr zur Privatisierung von Gemeingütern oder Handelsverträge, die ganz Afrika ruinieren.

Simson – da steht er nun …

… seit über dreihundert Jahren auf dem Markt von Gera und fordert die Gersche Bürgerschaft auf, dem Raubtier notfalls mit bloßer Hand das Maul zu stopfen.

Ein kraftvolles Symbol für die Bewohner dieser schönen Stadt.

Im Lauf der Geschichte gab es schon viele „Löwen“, die die Stadt bedroht haben. Brände, Kriege, Krankheiten, Hunger, der wirtschaftliche Niedergang. Und immer wieder waren es die Bürger, die zusammen gestanden und all ihre Kraft zusammen genommen haben, um Gera wieder lebenswert zu machen.

Der Simsonbrunnen ist dafür ein gutes Beispiel. Als er 1930 durch einen Sturm zerstört wurde, waren es die Geraer selbst, die die Mittel für den Wiederaufbau aufbrachten. Auch heute ist der Brunnen nur in Betrieb, weil die Wählervereinigung Arbeit für Gera e.V. die jährlichen Betriebskosten spendet. Sie wissen: Dieses Zeichen der Hoffnung und Kraft dieser Stadt muss sprudeln. Großartig.

Weiterlesen

Bürgerplattform „Pro VogtLANDSCHAFT“

Auch ganz im Süden des Landkreises Greiz engagieren sich Menschen für eine vernünftige Energiepolitik.

Wir werden auch mit vor Ort sein. Ebenso wie Vertreter verschiedener Parteien.

Besonders freue ich mich, dass auch sinnvolle Formen der Energiegewinnung vorgestellt werden.

Bürgerinitiative-Gegenwind-Wismutgebiet

Die Bürgerinitiative-Gegenwind-Wismutgebiet startet heute Nachmittag um 17 Uhr offiziell in Gauern ihre Plakataktion. Kommt nach Gauern, bringt Kinder, Freunde, Bekannte und Interessierte mit. Es wird ein fröhliches Beisammensein mit Infostand, Presse, Hüpfburg, Roster sowie guten Gesprächen zum Thema Windkraft.

Die Plakate werden überall in der Region zu sehen sein. Sie drücken aus, dass Bürger sich nicht mehr bevormunden lassen wollen, auch nicht in Sachen Energie. Wenn Menschen ihren Willen deutlich machen und auch dafür eintreten, sind wir auf dem richtigen Weg.

Das Denken des Spätkapitalismus

Je mehr Krebspatienten, je mehr Diabetispatienten, je mehr multimorbide Patienten die Gesellschaft hat, desto größer das Bruttosozialprodukt, desto besser geht es der Wirtschaft. Aus der Vogelperspektive hört sich das an, wie ein Witz.

Bild und Text:  Frida von Goldenthal; Gera
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
SHARE
YouTube