In Gera hat sich das Netzwerk „Ostthüringen für Grundeinkommen“ gegründet. Es will die Bürger und politischen Entscheider auf allen Ebenen für einen Umbau der Sozialsysteme hin zu einer Existenzsicherung in Würde und einer uneingeschränkten Teilhabe für Jedermann mobilisieren.

Die bestehenden Sozialsysteme haben sich als nicht mehr zukunftsfähig erwiesen. Seit Jahrzehnten anhaltende, hohe Arbeitslosigkeit, stetig wachsende Anzahl prekärer  Arbeitsverhältnisse und eine stark ansteigende Altersarmut bedrohen den sozialen Frieden und grenzen eine ständig wachsende Zahl von Mitbürgern im Alltag aus.  Die Digitalisierung  wird diese Situation weiter verschärfen und die Möglichkeiten jedes Einzelnen, durch Erwerbsarbeit die eigene Existenz zu sichern, weiter drastisch einschränken. Die politisch Verantwortlichen haben bislang keine praktikablen Lösungen für die kommenden Herausforderungen parat.

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Bürger, egal wie alt und egal in welcher Erwerbssituation ist bislang die einzige Alternative für eine menschenwürdige und nachhaltige Daseinsvorsorge.

Dieser Idee auch auf lokaler Ebene zum Durchbruch zu verhelfen, haben sich Akteure vom Bündnis Grundeinkommen, DGB, Die LINKE, Dem Leben Dienen, PIRATEN, Pro Vobis und V-Partei³ zusammengeschlossen.

Am 1. Februar 20:00 Uhr wird im Rahmen einer bundesweiten Aktion im Geraer Metropol-Kino zum Thema BGE der Film

„Free Lunch Society“

gezeigt. Im Anschluss werden wir das Thema mit dem Publikum diskutieren. Vertreter des Netzwerks stehen jedermann für Einzelgespräch zur Verfügung.

Außerdem werden an diesem Abend bundesweit 7 Bedingungslose Grundeinkommen verlost. Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, kann sich einfach unter www.mein-grundeinkommen.de registrieren.