Am Wochenende trafen sich erstmalig parteiunabhängige Bürgerkandidaten aus ganz Deutschland zu einer zweitägigen Strategiekonferenz in Bad Sulza. Mit dabei war auch Marianne Grimmenstein.

Natürlich haben wir die Erfahrungen der Wahl im September ausgetauscht und eingeordnet. Doch das Hauptaugenmerkt lag auf der Strategie für die nächste Zeit.

Einige wichtige Ergebnisse:

  • Das Netzwerk Bürgekandidaten bleibt trotz aller Benachteiligungen parteiunabhängig.
  • Wir werden die Bürgerkomitees in den Wahlkreisen stärken. Damit wollen wir Raum für politisches Engagement der Bürger schaffen. Vor allem durch Bürgerforen und Fachvorträge zu 12 verschiedenen Themenschwerpunkten 
  • Ziel des Netzwerkes ist
    Gemeinwohl und direkte Bürgebeteiligung 
  • Vor Ort arbeiten wir an einem Netzwerk aller demokratischen Kräfte, Initiativen und Menschen, unabhängig von Parteizugehörigkeit oder Weltanschauung. Das können Parteien, Kommunen, Kirchen, Vereine, Kunstprojekte, Soziale Initiativen, Unternehmen, Einzelpersonen, Bürgerinitiativen und vieles andere sein.
  • Wir starten rechtliche Initiativen um den gesetzlichen Rahmen für eine lebendige Demokratie zu verbessern. Zum Beispiel setzen wir uns ein für ein Ausführungsgesetz für das im Grundgesetz Art. 20 verbriefte Recht auf Abstimmungen.

Wer mehr erfahren möchte oder Interesse an der Mitarbeit im Bürgerkomitee hat, schreibe mir einfach über das Kontaktformular oder mail@demlebendienen.info